Deutsch Englisch
Sprache: 

Notationsbeispiele

Die chromatische Tonleiter von c' bis c''


copyright by www.chronota.de

Jeder chromatische Ton behält in allen Oktaven immer dieselbe Position. Eine Zahl hinter dem neuen Chronota-Notenschlüssel "N" kennzeichnet die jeweilige Oktave. Dadurch lassen sich zu große Anhäufungen von Hilfslinien vermeiden.

 

Halb- und Ganztonschritte werden durch Chronota auf den ersten Blick erkennbar - ein großer Vorteil gegenüber der traditionellen Notation. Jede Tonleiter hat in sämtlichen Oktaven dasselbe Notenbild. Ob Dur, Moll, Chromatik oder Ganztonleitern: alle Tonschritte werden durch Chronota sichtbar gemacht.

 

Das folgende Beispiel zeigt den Tonumfang anhand einer Klavier-Tastatur:

- jede Oktave hat eine eigene Oktavbezeichnung (kleine Zahlen)

- jeder Ton behält in allen Oktaven dieselbe Position


Chronota-Tonumfang Klavier mit Oktavbezeichnungen
aus: Präsentation (siehe Chronota Edition)
copyright by www.chronota.de

Das gewohnte Notenbild bleibt erhalten, die Töne werden nur einem neuen Platz zugeordnet. Das erleichtert die Orientierung, eine Gewöhnung ist mit relativ wenig Aufwand möglich. Chronota lässt sich mit etwas Übung gut lesen, schreiben und spielen.


Flyer                   copyright by www.chronota.de

Notationen im Vergleich: Tradition und Chronota
copyright by www.chronota.de

Eine Kurzinformtion (siehe Bild) gibt Auskunft über Chronota.  Der Flyer kann per Post zugesendet werden oder steht über folgenden Link als PDF-Datei zur Verfügung:

 

Eine detaillierte Erläuterung mit vielen Beispielen erhalten Sie in der ausführlichen Präsentation direkt bei der Chronota Edition.